Victoria Australia Logo

Finanzdienstleistungen - Invest Victoria, Melbourne, Australien

Finanzdienstleistungen



Der Finanzdienstleistungssektor in Australien ist dynamisch und boomt.

Die Stärke der australischen Märkte während der Finanzkrise wurde 2009 durch das
World Economic Forum hervorgehoben, als es Australien als zweitbestes Finanzzentrum nach Großbritannien einstufte. Australien war das einzige Land unter den ersten 20, das sein Ranking verbesserte.

Mit rund 1,7 Milliarden $ an verwaltetem Vermögen ist Australien der größte Fondsmarkt in Asien, und der viertgrößte auf der Welt. Australien hat eine der höchsten Quoten von Anlagefonds pro Kopf weltweit, mit einem Gesamtfondsvermögen in Australien von geschätzten 7 Milliarden $ für das Jahr 2028.

Die Zukunft für diesen Sektor ist rosig, mit erwarteten Zuwachsraten von jährlich 11 % bis 2025.

Victoria verfügt über Erfahrung in Fondsmanagement und in globalen Finanzdienstleistungen, sowie Forschung in Finanzdiensten, Ausbildung und Training.


Zentrum für Finanzdienstleistung



Melbourne beheimatet eine kritische Menge an Finanzdienstleistungsfirmen. Mehr als 1.000 Finanzdienstleister haben ihren Sitz hier, und darüber hinaus 40 Banken, 60 Fondsunternehmen und 25 große Pensionskassen.

Die 33 Mrd. $ Umsatz der Finanz- und Versicherungsbranche stellten 2008-2009 mehr als 11 % des Bruttosozialprodukts von Victoria dar.

Zwei der größten Banken Australiens, die zugleich auch zwei der sichersten Banken der Welt sind, haben ihren Firmensitz in Melbourne:
National Australia Bank (NAB) und Australia and New Zealand Banking Group (ANZ).

Zu den international tätigen Investmentunternehmen mit Präsenz in Melbourne zählen
Franklin Templeton, Credit Suisse, Goldman Sachs JB Were, Morgan Stanley, UBS, Martin Currie und Vanguard Investments.

Qualifizierte Arbeitskräfte



In Melbourne gibt es eine Vielzahl von hochqualifizierten und erfahrenen Spezialisten für die Finanzbranche. Der Finanzsektor bietet mehr als 100.000 direkte Arbeitsplätze.

In Melbourne arbeiten ca. 20.000 Menschen im Bereich des Fondsmanagements. In Victoria werden über 230 Sprachen und Dialekte gesprochen, weshalb Sie die Möglichkeit haben talentierte, mehrsprachige Mitarbeiter an einem englischsprachigem Standort einzustellen.


Forschung und Lehre



Melbourne ist ein internationales Zentrum für Ausbildung und Forschung im Bereich der Finanzdienstleistungen. In der Stadt sind das Australian Centre for Financial Studies und das Melbourne APEC Finance Centre ansässig.

Victoria verfügt über mehr Absolventen in den Studiengängen Management, Handel und ICT als alle anderen australischen Bundesstaaten, nämlich über 30.000 im Jahr 2008.

In dem weltweiten Ranking 2009 des Wirtschaftsmagazins "Economist" lag die
Melbourne Business School MBA auf Platz 17 und die Monash University auf Platz 59.

Fondsmanagement: Niedrige Kosten und Umsicht



Der Melbourne Mercer Globale Rentensystem-Index, der private und öffentliche Rentensysteme rund um die Welt vergleicht, hat das australische System hinter den Niederlanden auf Platz zwei eingestuft.

Victoria bringt etwa ein Drittel des wachsenden australischen Fondsmarkts auf.

Die globale Finanzkrise verstärkte die Bedeutung des kostengünstigen und besonnenen Ansatzes beim Fondsmanagement, das in Victoria vorherrscht, sowie unserer gut regulierten Finanzkultur.

Die hoch entwickelte Fondsmanagementbranche in Victoria wird auch durch einen staatlich verordneten Pensionsplan unterstützt. Sechs der größten Industriepensionsfonds Australiens sind in Melbourne beheimatet.

Melbourne ist Sitz der
Victorian Funds Management Corporation und von Australiens Staatsfonds, dem Future Fund der Bundesregierung.

Risikokapital



Victoria ist der führende Risikokapitalstandort Australiens. Zu den erfolgreichen Fonds gehören Starfish Ventures, GBS Ventures, Medical Research Commercialisation Fund und Tasman Commercialisation Fund.

Islamisches Bankwesen



Victoria entwickelt sich immer mehr zu einem Zentrum für Islamische Finanzen in Australien und in der Asien-Pazifik-Region. In 2004 war Victoria der erste Bundesstaat Australiens, der die speziellen Anforderungen für die Kompatibilität mit dem Sharia-Gesetz anerkannte. Die Reformen umfassten Folgendes:
  • Genehmigung der Vermeidung von verbotenen Begriffen, wie Zinsen
  • Abschaffung der doppelten Versteuerung auf Eigentumserwerb
  • Anerkennung des Prinzips der Gewinnteilung

Eine Anerkennung hierfür ist die Verleihung des Victorian Innovation in Funds Management Award 2010 an die Melbourner Fondsgesellschaft Intrinsic Investment Management für ihren nach islamischen Grundsätzen gemanagten Fonds.

Die La Trobe University und die Monash University (über ihren Campus in Sunway, Malaysia) entwickeln Kurse, die speziell auf islamisches Bank- und Finanzwesen zugeschnitten sind. In Melbourne ist ferner das
Nationale Zentrum für Islamische Studien beheimatet.

Es wurde eine Reihe von Institutionen ins Leben gerufen, um der wachsenden Nachfrage nach islamischen Finanzprodukten gerecht zu werden.

Die Muslim Community Cooperative Australia (MCCA-Gruppe) ist in Australien führend bei islamischen Hypotheken.

Auch andere Institutionen mit Sitz in Melbourne, einschließlich einige Großbanken, bieten islamische Finanzprodukte an. Die ANZ Bank mit Firmensitz in Melbourne hat eine starke Präsenz im Mittleren Osten und die National Australia Bank führt gerade Produkte ein, die das Sharia-Gesetz erfüllen.


Link zu Kontaktaufnahme

Telefon +49 69 668 0740



Link zu Interaktive Landkarten
Merkblatt downloaden (Englisch):


Link to Adobe download page

Investmentfonds in Melbourne einrichten
(461kb)
Branchenbericht Finanzdienstleistungen
(2mb)
Fondsmanagement
(898kb)


Verwandte Links:
Australian Centre for Financial Studies (Australisches Zentrum für Finanzstudien)
Financial Services Institute of Australasia (Finsia) - Institut für Finanzdienstleistungen in Australasien
Austrade (Australian Trade Commission)
Melbourne Mercer Global Pension Index (Melbourne Mercer Globaler Rentensystem-Index)